SSU Mobiler Hochwasserschutz GmbH

Analyse und Strategie

Die wiederkehrenden Hochwasserschäden lassen sich kurz- und mittelfristig kaum vermeiden, da die sich häufenden Hochwasserereignisse aufgrund sich verändernder Klimabedingungen verursacht werden sowie durch menschliche Eingriffe in natürliche Flussläufe und die Beseitigung natürlicher Retentionsräume entstanden sind. Adäquate Rückführungen und die Erstellung neuer als auch die erforderliche Verbesserung alter Deiche verursachen enorme Investitionen und bedingen eine jahrelange, meist Jahrzehnte währende Bautätigkeit.

Analysen aus den sich häufenden Hochwasserereignissen der vergangenen Jahre haben deutlich gemacht, dass trotz neuerer infrastruktureller Einrichtungen ein immer größerer Bedarf an schnell zu errichtenden sicheren, mobilen Hochwasserschutzsystemen bei geringem Personaleinsatz besteht.

Ein Schutzsystem gegen Überschwemmungen und den daraus resultierenden Hochwasserschäden ist deshalb vor allem kurzfristig notwendig, da sowohl die Schadenshäufigkeiten zunehmen, als auch die daraus resultierenden Schäden weder durch einen Versicherungsschutz noch durch Eigenmittel in vernünftiger Weise finanzierbar sind.

Ein präventives und optimal funktionierendes Hochwasserschutzsystem muss folgendes gewährleisten:

  • Vereinfachung in der Beschaffungs- und Entsorgungslogistik
  • mobile Einsatzbereitschaft
  • Wiederverwendbarkeit der Schutzeinrichtungen
  • schnelle Bereitstellung vom Lager zum Einsatzort
  • schneller Aufbau
  • geringer Personaleinsatz

Das moderne, innovative Hochwasserschutzsystem Floodtube der Warm Engineering - SSU Mobiler Hochwasserschutz GmbH wird diesen Anforderungen voll gerecht. Hierbei wird Hochwasser mit wasserbefüllten Barrieren, d. h. Deichen aus zusammengesetzten mobilen Schlauchelementen bekämpft, d. h. zurückgehalten.